Tag des Merkens an der Grund- und Mittelschule Moosthenning

Im Rahmen des „Tag des Merkens“ besuchte der „Merkmeister“ Ralf Hofmann die Grund- und Mittelschule Moosthenning. Ziel des Tages war es, den Schülern am Vormittag und am Abend den Eltern anschaulich zu demonstrieren, wie gut das menschliche Gehirn funktionieren kann, wenn gehirngerecht gelernt wird.

Die Schüler erlebten in den Vormittagsstunden, wie die eigene Gedächtnisleistung einfach und mit Spaß deutlich gesteigert werden kann. Viele praktische Beispiele dienten dazu, den Kindern Techniken an die Hand zu geben, die ihnen das Lernen erleichtern und helfen sollen, das Erlernte auch langfristig zu behalten. So erprobten sie beispielsweise, wie sich mit Hilfe des „Briefkastensystems“ Auflistungen rasch einprägen lassen. Anschaulich erlebten die Schüler auch, dass eine lustige oder absurde Geschichte als wertvolle Verpackung für viele Lerninhalte dienen kann, denn unser Gehirn prägt sich die Dinge nachhaltig ein, die an Emotionen geknüpft sind. Ist etwas lustig, schön, spannend,… so erinnern wir uns schnell und dauerhaft.

Am Abend erfuhren auch die Eltern, die zur aktiven Mitarbeit aufgerufen waren, dass die Gedächtnisleistung sich mit den erlernten Methoden einfach und erfolgreich steigern lässt. Zudem erhielten sie noch viele praktische Tipps zur effektiven Lernunterstützung ihrer Kinder.

Tag des Merkens